7 Fragen an … Mike Krzywik-Groß

1) Was war der skurrilste Ort, an dem Du je eine Lesung gehalten hast? In einem Käfig. Nun bin ich zwar alles andere als gefährlich, doch die Veranstaltung fand im Hamburger Dungeon statt, einem Ort, wo grusliger Atmosphäre groß geschrieben wird. Dort fand man es lustig, die anwesenden Autoren in ein Gatter zu sperren. Gefährlich … weiterlesen7 Fragen an … Mike Krzywik-Groß

7 Fragen an … Christian Humberg

1) Was war der skurrilste Ort, an dem Du je eine Lesung gehalten hast? Da halten sich der zwanzigste Stock eines in der Kernsanierung begriffenen Hochhauses und der große Saal einer von Kameras und Gittern bewachten Synagoge die Waage. In ersterem fand ein lokales Kunstprojekt statt, in letzterer eine Kinderbuchlesung. Beide fanden aufgrund der äußeren … weiterlesen7 Fragen an … Christian Humberg

7 Fragen an … Markus Heitz

1) Was war der skurrilste Ort, an dem Du je eine Lesung gehalten hast? Na na, „skurril“… auf wundersame Weise sonderbar finde ich die Orte nicht: ein alter Brauereikeller, verschiedene Bühnen mit Bands zusammen, diverse Aussegnungshallen, verschiedene Friedhöfe, Clubs, Schlossruinen, ein Hangar, ein Busbahnhof, der Hörsaal der forensischen Medizin, Burgen, Höhlen, eine Justizvollzugsanstalt (bin also … weiterlesen7 Fragen an … Markus Heitz

7 Fragen an … Boris Koch

1) Was war der skurrilste Ort, an dem Du je eine Lesung gehalten hast? Ich will mal zwei nennen, die sich gerade temperaturtechnisch stark unterschieden – aber nicht nur. Erstens: Der unbeheizte Keller einer Absinthkneipe im November. Und zweitens: Ein S/M-Club mit Pferdeboxen, Arztstuhl und anderen „Spielzimmern“. Speziell ein Paar hat der Lesung nicht nur … weiterlesen7 Fragen an … Boris Koch