7 Fragen an … Christian Humberg

Das Foto wurde mir freundlicherweise vom Autor zur Verfügung gestellt. (c) Daniel Dornhöfer

1) Was war der skurrilste Ort, an dem Du je eine Lesung gehalten hast?
Da halten sich der zwanzigste Stock eines in der Kernsanierung begriffenen Hochhauses und der große Saal einer von Kameras und Gittern bewachten Synagoge die Waage. In ersterem fand ein lokales Kunstprojekt statt, in letzterer eine Kinderbuchlesung. Beide fanden aufgrund der äußeren Umstände nur wenig Zuspruch, was mir für die jeweiligen Veranstalter leid tat.

2) Welches Buch hast Du als letztes verschenkt?
„Überleben ist ein guter Anfang“ von Andrea Ullmer. Sehr empfehlenswert!

3) Hast Du es selbst eingepackt?
Aber sicher.

4) Schreibst Du täglich?
Ich schreibe WERKtäglich, also zu den üblichen Bürozeiten. Und natürlich auch nur, wenn ein neues Buchprojekt ansteht. (Ich arbeite auch als Literaturübersetzer, Lektor und Journalist, schreibe also nicht dauernd eigene Texte.)

5) Wenn Du einen historischen Roman schreiben müsstest, welche Epoche würdest Du Dir dafür aussuchen (und warum)?
Gelten Geschichten aus den 1920er Jahren schon als Historische Romane? Diese Phase fand ich schon immer sehr interessant – künstlerisch wie politisch.

6) Wann hast Du Dich selbst zum ersten Mal als „Autor“ bezeichnet?
Vermutlich vor zehn Jahren. Damals wagte ich den Sprung in die Selbständigkeit als freier Autor und Übersetzer und machte gewissermaßen aus dem bisherigen Nebenjob den Vollzeitberuf.

7) Magst Du uns einen Satz aus Deinem aktuellen Projekt verraten?
„Das Meer hatte viele Geheimnisse, und das schönste von ihnen kannte nur sie.“

Vielen Dank!

Christian Humberg arbeitet seit Ende der Neunziger als freier Autor von Romanen und Sachbüchern für Kinder und Erwachsene sowie als Übersetzer und Lektor. Seine Werke wurden bereits in fünf Sprachen übersetzt und mehrfach für die Bühne adaptiert, seine monatlichen Kolumnen erscheinen bundesweit in der Presse. Anlässlich der Frankfurter Buchmesse erhielt er im Oktober 2015 den Deutschen Phantastik-Preis. Humberg lebt vor einem PC-Monitor, der ihm die Sicht auf den Mainzer Dom versperrt.
Mehr zum Autor auf seiner Website und bei Facebook

* im Beitrag erwähnte Bücher:
Andrea Ulmer: Überleben ist ein guter Anfang: Ullstein, kartoniert – 299 Seiten. ISBN: 354861308X, Preis: 9,99 Euro


Schreibe einen Kommentar