Vier Bücher, die Du an Halloween verschenken kannst

Wie vor einer Woche hier angekündigt, eröffne ich heute die diesjährige Aktion zu All Hallows Read. Auch in diesem Jahr konnte ich mich nicht entscheiden, deshalb bekommt Ihr von mir keine Einzelempfehlung, sondern gleich eine ganze Liste.

 

Susanna Clarke: Jonathan Strange & Mr. Norrell
„Oh ja“, sagte eine Dame, die in seiner Nähe stand. Sie trug ein Gewand in der Farbe von Stürmen, Schatten und Regen und ein Halsband aus gebrochenen Versprechen und Bedauern.“
London, Anfang 19. Jahrhundert: Jeden dritten Monat trifft sich in York die Gilde von Zauberern. Sie diskutieren und lesen sich langweilige Traktate vor. Natürlich zaubern sie nicht, denn die Magie hat England schon vor langer Zeit verlassen. Bis Mr. Norell auftaucht …
Dieses Buch begleitet mich schon über ein Jahrzehnt und es begeistert mich immer wieder auf Neue. Was humorvoll beginnt, entwickelt sich zu einer vielschichtigen, manchmal etwas überladenen Story, die nicht nur spannend, sondern auch richtig düster wird, und uns nicht nur nach England, sondern auch ins Feenreich an einen Ort namens „Verlorene Hoffnung“ führt.
Berliv Verlag Taschenbuch – 1024 Seiten – ISBN: 978-3833303333- Preis: 18,00 Euro
bei L-Choice bestellen: klick

Jonathan Stroud: Das Grauenvolle Grab (Lockwood & Co)
Ich gebe zu, diese Empfehlung ist ein wenig gemein, denn es handelt es um den fünften und letzten Band einer Reihe – gleichzeitig aber auch den besten! Wie Du hier hier nachlesen kannst, bin ich schon lange ein großer Fan der Serie, in der Jugendliche in einem fiktiven London auf Geisterjagd gehen, und die mit dem finalen Band erwachsen wird. Wo die Vorgängerbände mit Ironie, Leichtigkeit und angenehmen Grusel begeistern, wird es hier richtig düster. Bei der Jagd nach den verschiedenen Geistern lief es mir manchmal eiskalt den Rücken herunter. Erstmals stellen sich die jungen Ermittler diesmal eingehender die Frage nach dem Jenseits und was einen nach dem Tod bzw. dem Geisterdasein erwartet. Außerdem gibt es als Bonus etwas Romanik und als kleines Schmankerl wird auch noch ganz charmant ein Hauch Diversität eingebaut.
cbj  – 512 Seiten – ISBN: 978-3570174623- Preis: 19,99 Euro
bei L-Choice bestellen: klick

Isabella Archan: Helene geht baden
„Sie sitzt auf einem Ast und versucht, mit Hilfe ihrer Gedanken den dünnen Zweig zu bewegen. Tatsächlich wippen die Blätter leicht auf und ab. Das köntne natürlich auch am Wind liegen. Moni ist zwar tot, aber nicht blöd.“
Ich bin eigentlich keine große Krimi-Leserin, aber nachdem ich die Autorin persönlich kennengelernt und diesen ersten Absatz gelesen hatte, war ich neugierig. Belohnt wurde ich mit einer außergewöhnlichen Geschichte. Isabella Archan hat ein Talent für charmant-skurille Charaktere. Die Story wird aus der Sicht verschiedener Personen erzählt, so dass man als Leser immer nur Teile des Ganzen sieht. Selbst am Schluss bleibt einiges offen, was ich sehr spannend fand. Der Erzählstil ist sehr direkt, aber auch sehr nüchtern, was die Gewalt für mich noch brutaler erscheinen ließ, einfach weil sie quasi im Vorbeigehen geschah. Ich konnte auf jeden Fall nach der Lektüre keinen Jägerzaun mehr sehen, ohne das Gesicht zu verziehen.
Conte Verlag- 512 Seiten – ISBN: 978-3956020285 – Preis: 13,90 Euro
bei L-Choice bestellen: klick

Jutta Langreuter, Stefanie Dahle: Frida, die kleine Waldhexe
Zu einer ordentlichen Halloween-Liste gehört natürlich auch ein Hexenbuch! Dieses hier liebt meine Tochter ganz besonders: „Spinnentier und Raben, man muss nicht alles haben“, so der Untertitel des ersten Bandes, erzählt von Frida, die einfach zu viele Sachen hat und deshalb ihr Zauberbuch nicht finden kann. Entzückend gezeichnet und mit witzigen Details, auch für die erwachsenen Vorleser. So steht z.B. im Spieleregal der kleinen Hexe ein „Hexopoly“, dessen Schriftzug wie das Logo von Metallica aussieht. Die Zeichnungen sind durchgängig mit glitzerndem Golddruck verziert, was einfach wunderschön aussieht.
Arena- 32 Seiten – ISBN: 978-3401706146 – Preis: 13,99 Euro
bei L-Choice bestellen: klick

 

Kennst Du einen Titel meiner Liste? Wenn ja, schreib mir doch mal Deine Meinung dazu.

Und hier ist noch der erste Buchstabe für das Gewinnspiel, bei dem Du eins von fünf Bücherpaketen im Gesamtwert von über 500 Euro gewinnen kannst. Am besten gleich notieren und unbedingt am Ende des Monats mitmachen!

Die Blog-Tour zu All Hallows Read geht  schon morgen bei cookiespengler.de weiter, freu Dich also auf weitere gruselige Lesetipps!

*Bei Bestellungen über L-Choice bekomme ich eine Verkaufsprovision (Affiliate-Link, siehe auch Datenschutzerklärung).

5 Gedanken zu “Vier Bücher, die Du an Halloween verschenken kannst

  1. Das sind ja schon so tolle Tipps direkt zum Start! „Jonathan Strange & Mr. Norrell“ gehört auch zu meinen Lieblingsbüchern, auch wenn ich mich zwischenzeitlich echt durchquälen musste. Es hat sich aber sehr gelohnt. Und von „Lockwood“ mochte ich den ersten Band schon sehr – die nächsten stehen schon bereit und rutschen gerade etwas weiter hoch auf der „Noch lesen“-Liste 😉

    Vor allem das Hexenbuch werde ich mir mal genauer ansehen. Das hört sich ja süß an!

    • ja, manche Passagen sind etwas langatmig, das gebe ich zu.
      Aber Lockwood & Co. musst Du UNBEDINGT lesen, wenn Dir der erste Band schon so gut gefallen hat.

  2. Jonathan Strange und Mr. Norrel habe ich mit viel Vergnügen gelesen. Aber ich glaube nicht, dass ich es verschenke. Es ist doch mehr was für Hardcore-Leser. Allein das Gewicht hat von meinen nachlesern alle abgeschreckt.
    Lockwood und Co. stehen auf meiner Wunschliste- seit Jahren. Offensichtlich ist die Familie der Ansicht, ich sollte lieber Krimis lesen. Ich muß sie mir wohl selber kaufen.
    Das Hexenbuch hört sich gut an. Wir haben hier ein kleines Mädchen, das in Bücher reinwachsen kann.

    • ja, das stimmt, Strange & Norell sind schon anspruchsvoll, nicht nur, was das Gewicht angeht.
      Und Deine Familie musst Du wohl noch ein wenig erziehen 😉

Schreibe einen Kommentar