Berufe in der Buchbranche: Dr. Bianca Stücker und Chelsea Bock, Verlegerinnen beim eygennutz Verlag

1) Wie seid Ihr Verlegerinnen geworden?
Bianca:
Wir fanden, dass einfach viel zu viele schöne Bücher gar nicht erst veröffentlicht werden, weil sie z. B. in kein Genre passen. Das wollten wir ändern und haben bewusst einen Anti-Mainstream-Verlag gegründet, in dem genau die Bücher erscheinen, die wir gern lesen möchten.

2) Wie sieht ein typischer Arbeitstag aus (falls es einen solchen überhaupt gibt)?
Chelsea: Wir teilen uns die Arbeit auf, es fällt immer etwas anderes an, je nachdem, was gerade schwerpunktmäßig wichtig ist. Im Moment bereiten wir unsere fünfte Veröffentlichung vor (Klaus Märkert: „Wie wir leuchten im Dunkeln, geben wir so verdammt gute Ziele ab“*) …

3) Was gefällt Euch am besten an Eurem Beruf?
Bianca: Na, ob man das schon Beruf nennen kann … Schön ist jedenfalls, dass wir letztendlich alles selbst entscheiden können und keine Kompromisse machen müssen.

4) Welche Eigenschaften sollte man Eurer Meinung als Verleger mitbringen?
Bianca: Disziplin … Und natürlich etwas Sachverstand, der Rest findet sich dann mit der Zeit.

5) Gibt es in Eurer beruflichen Vergangenheit ein besonders schönes Erlebnis, dass Ihr mit meinen Lesern teilen wollt?
Chelsea: Wir sind ja noch ganz am Anfang, da freuen wir uns erst einmal am meisten über positive Resonanzen.

6) Was war bislang Euer größter Erfolg?
Bianca: Bisher sind es wohl eher kleine Erfolge – glückliche Leser, schöne Rezensionen, solche Dinge …

 

Vielen Dank!

Mehr zu Dr. Bianca Stücker und Chelsea Bock unter www.eygennutz-verlag.de

* im Beitrag erwähnte Bücher:
Klaus Märkert: Wie wir leuchten im Dunkeln, geben wir so verdammt gute Ziele ab. eygennutz Verlag – Taschenbuch – 224 Seiten. ISBN: 9783946643067. Preis: 11,90 Euro

Schreibe einen Kommentar